1. Startseite
  2. Über
  3. Lieferanten
  4. Ethische Beschaffung
Hands holding a global

Standards für ethische Beschaffung

Die Lieferanten von Ecolab werden an globalen Grundprinzipien der Menschenwürde gemessen. Unsere Standards für ethische Beschaffung sind die Grundlage unserer globalen Lieferketteninitiative, welche von unseren direkten Lieferanten verlangt, die Gesundheit, Sicherheit und Menschenrechte ihrer Mitarbeiter zu schützen.

Lieferanten müssen die Standards in Bezug auf Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, faire Bezahlung und Belästigung einhalten. 

Wir verlangen, dass unsere Lieferanten unannehmbare Bedingungen oder Verfahren in ihren Einrichtungen erkennen und rasch an deren Bereinigung arbeiten. Wir gehen keine Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten ein, die die grundlegenden Prinzipien der Menschenwürde und die Rechte der Arbeitnehmer auf eine gerechte und angemessene Behandlung nicht unterstützen.

Unsere Anforderungen für Lieferanten basieren auf internationalen Standards, einschließlich der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, der UN-Kinderrechtskonvention und der Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) von 1998 über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit. Zusätzlich verlangt das kalifornische Gesetz über die Transparenz von Lieferketten von 2010 (SB 657), das am 1. Januar 2012 in Kraft getreten ist, von bestimmten Unternehmen, Informationen über ihre Bemühungen zur Beseitigung von Sklaverei und Menschenhandel in ihren Lieferketten offenzulegen. Großbritanniens Gesetz zur modernen Sklaverei wurde im Jahr 2015 erlassen und erfordert ähnliche Offenlegungen von bestimmten, im Vereinigten Königreich tätigen Unternehmen.

Als Teil unserer Standards für ethische Beschaffung und in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen macht Ecolab die folgenden Angaben:

  • Verifizierung
    Um Risiken des Menschenhandels und der Sklaverei in unseren Lieferketten zu bewerten und zu bekämpfen, hat Ecolab eine detaillierte ethische Beurteilungsskala für Lieferanten für die Geschäftsbereiche entwickelt, in denen ein erhöhtes Risiko für Sklaverei und Menschenhandel besteht. Lieferanten in diesen Bereichen müssen diese ausfüllen, um die Erfüllung der ethischen Beschaffungsanforderungen von Ecolab zu beurkunden. Wir bei Ecolab verlangen von Lieferanten in den Kategorien Chemikalien, Verpackung, Anlagen und Auftragsfertigung das Ausfüllen der Beurteilungsskala und wir werden weiterhin mehr Lieferanten im größeren Umfang dazu verpflichten, diese Beurteilungsskala auszufüllen. Lieferanten werden nicht nur bezüglich ihrer Richtlinien befragt, sondern auch zu Managementpraktiken und spezifischen Anforderungen zum Schutz der Menschenrechte von Mitarbeitern und zur Vermeidung von Menschenhandel und Sklaverei.
  • Überprüfung
    Ecolab nimmt derzeit keine Vor-Ort-Prüfungen von Lieferanten im Zusammenhang mit Menschenhandel und Sklaverei in den Lieferketten vor, prüft jedoch, ob das gegenwärtige Überprüfungsprogramm ausgeweitet werden sollte, um Standards zu Menschenhandel und Sklaverei zu integrieren. Ecolab ist Mitglied von SEDEX (Supplier Ethical Data Exchange), einer gemeinnützigen Mitglieder-Organisation für Unternehmen, die sich zu einer kontinuierlichen Verbesserung der ethischen und verantwortlichen Geschäftstätigkeiten in ihren globalen Lieferketten verpflichtet haben. Dabei handelt es sich um eine webbasierte Plattform zum Austausch von Informationen und Prüfungsergebnissen, die auf vier essentiellen Säulen basiert: (1) Arbeitsnormen; (2) Gesundheit und Sicherheit; (3) Umwelt und (4) Unternehmensintegrität. Als Mitglied dieser Organisation verpflichtet sich Ecolab, jährlich Prüfungen durchzuführen und die Ergebnisse mit den anderen Mitgliedern des SEDEX-Netzwerks auszutauschen.
  • Zertifizierung
    Ecolab verlangt von allen Lieferanten die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen sowie der Richtlinien und Abläufe von Ecolab, einschließlich der weltweiten Richtlinie zur Bekämpfung von Menschenhandel von Ecolab. Wir teilen unsere Richtlinien den entsprechenden Lieferanten jährlich mit, verlangen jedoch gegenwärtig keine Zertifizierung.
  • Verantwortlichkeit
    Die Mitarbeiter von Ecolab sind dafür verantwortlich, dass Ecolab seinen Standards bezüglich Sklaverei und Menschenhandel gerecht wird, indem sie den Verhaltenskodex und die globale Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels von Ecolab einhalten.
  • Training
    Ecolab bietet Schulungen an, in denen Mitarbeiter aus den Bereichen Lieferkette und Beschaffung sowie Lieferanten über unsere Richtlinien und Abläufe der ethischen Beschaffung sowie über moderne Sklaverei informiert werden.