1. Startseite
  2. Die Bewältigung von COVID-19

DER UMGANG MIT COVID-19:
So hilft Ecolab Langzeitpflegeeinrichtungen und Krankenhäusern bei der Reinigung der Wäsche – und nicht nur der Hände

nurse putting linen on hospital bed

Das Textile Care Team in Frankreich unterstützt Wäschereikunden in dieser schwierigen Zeit

Im Zuge der weltweiten Erschütterung von Volkswirtschaften durch die Coronavirus-Krise und mit weiten Teilen der Welt im Lockdown gibt es zahllose Informationen zur Prävention. Es besteht kein Zweifel, dass die richtige Händehygiene besonders wichtig ist und zu den besten Vorbeugemaßnahmen gehört. Aber auch das Sauberhalten harter und weicher Oberflächen kann eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung einer Virusausbreitung spielen.

Wissenschaftliche Untersuchungen wie diese im Journal of Hospital Infection veröffentlichte Studie zeigen, dass das Virus bis zu 9 Tage lang auf unbelebten Oberflächen weiterleben kann. Die CDC hat Richtlinien zur Reinigung des Wohnbereichs, einschließlich der Wäsche, herausgegeben. Aber wie verhält es sich mit größeren professionellen Wäschereibetrieben? Krankenhäuser, Langzeitpflegeeinrichtungen und gewerbliche Wäschereien müssen sicherstellen, dass sie kontaminierte Handtücher und Bettwäsche effektiv reinigen und desinfizieren. Textilpflegedienste spielen eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung der Ausbreitung.

Ecolab ist ein Anbieter von Hygiene- und Infektionspräventionslösungen für Krankenhäuser und andere Branchen, die derzeit an der Eindämmung der Virusausbreitung arbeiten. Das Team arbeitet gemeinsam mit gewerblichen Wäschereikunden wie SDEZ, die Langzeitpflegeeinrichtungen in Frankreich bedienen, an der Umsetzung von Wasch- und Desinfektionsprogrammen.

Nurse attending a patient in long-term-care

Angesichts der Pandemie, die die Gesundheit von Bewohnern und Patienten bedroht, müssen Langzeitpflegeeinrichtungen rigoros Kontaminationen verhindern und haben deshalb die Hygienemaßnahmen verschärft. Neue Wäsche- und Reinigungsprogramme, die sich als wirksam gegen das Virus erwiesen haben, sind sehr gefragt. Das Textile Care Team von Ecolab arbeitet mit Wäschereikunden an der Umsetzung von Programmen, die gemäß der Biozid-Produkte-Verordnung (BPR) getestet und validiert wurden und bei Fachinstitutionen wie dem  Robert-Koch-Institut oder dem Deutschen Verbund für Angewandte Hygiene (VAH) registriert sind

Laut Gebietsleiterin Olfa Garsaa gibt es drei eng miteinander verbundene Parameter, die ein wirksames viruzides Wäscheprogramm auszeichnen: die Reinigungsmittelmenge, die Temperatur und die Waschzeit. „Nur eine Kombination aus einem Reinigungsmittel und einem registrierten, zugelassenen Desinfektionsmittel kann eingesetzt werden“, erklärt Frau Garsaa, „und zwar unter Berücksichtigung der Dosierung, der Temperatur und der Einwirkzeit des registrierten Verfahrens.“

Drei eng miteinander verbundene Parameter zeichnen ein wirksames viruzides Wäscheprogramm aus: die Reinigungsmittelmenge, die Temperatur und die Waschzeit.

enVision monitoring and reporting screens

Frau Garsaa hat 13 Kunden, die sie regelmäßig besucht, darunter drei Standorte, die Ecolab vor kurzem dringend um Hilfe bei der Einführung von viruziden Programmen zur Desinfektion kontaminierter Wäsche gebeten haben.

In nur drei Tagen konnte das französische Team reagieren und an insgesamt 15 Standorten die ordnungsgemäße Einführung der viruziden Waschprozesse gewährleisten. Es war ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Mitarbeiter während einer Krise an einem Strang ziehen, um einem Kunden zu helfen. „Mein Kollege Jean-Marc ist eingesprungen, um zwei Kundenstandorte zu besuchen, als ich mit meinem Sohn zu Hause bleiben musste“, berichtete Olfa Marsaa. „Und die dritte Intervention für einen anderen Kunden konnte ich dann am Telefon erledigen.“

Mitarbeiter können sich unter Umständen an vorderster Front wiederfinden. Ein Beispiel war die Unterstützung von Olfa Marsaa an einem anderen Kundenstandort: in einem Krankenhaus im dreizehnten Pariser Arrondissement, das bestätigte Fälle von COVID-19 behandelt. Die zusätzliche Herausforderung besteht neben der Einführung eines zertifizierten viruziden Waschprogramms, das sich bei der Reinigung von kontaminierter Wäsche als wirksam erwiesen hat, in der Einhaltung strenger Vorschriften bezüglich der Temperatur des Abwassers.

Es sind Zeiten wie diese, die den echten Wert von Fernüberwachungssystemen wie ​​​​​​​ enVision, die Änderungen der Dosierung aus der Ferne überwachen und ermöglichen, belegen. Frau Marsaa erläuterte, wie sie das Programm zur Dosierungsänderung für einen ihrer Kunden nutzen konnte.

Ganz gleich, ob es sich um einen persönlichen Notfallbesuch vor Ort, eine fachkundige Anleitung am Telefon, ein Fernüberwachungsprogramm oder eine Kombination aller drei handelt – das Textile Care Team von Ecolab in Frankreich reagiert auf jeden Hilferuf und handelt schnell. Wäschereikunden passen ihre Dienstleistungen an die neue Normalität an, und Ecolab unterstützt sie täglich dabei, ihre Geschäfte am Laufen zu halten – was für die Bekämpfung dieses Virus von entscheidender Bedeutung ist.

Alle Artikel ansehenMehr über enVision

Verwandte Erfolgsgeschichten

Besucher, die sich diesen Artikel ansahen, interessierten sich auch dafür: