Skinman Soft Protect FF

Skinman® Soft Protect FF

Skinman® Soft Protect FF ist ein komplett viruzides, flüssiges Händedesinfektionsmittel mit Vitamin E, Glycerin und Panthenol. Skinman® Soft Protect FF ist die vollständige Lösung zur Händedesinfektion in allen Bereichen des Krankenhauses und ist jetzt auch ohne Duft- und Farbstoffe erhältlich.
  1. Startseite
  2. Unser Angebot
  3. Skinman Soft Protect FF

Kontakt

Rufen Sie uns an

Ecolab (Schweiz) GmbH
Kägenstrasse 10
4153 Reinach

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: healthcare-ch@ecolab.com

Produkteinzelheiten

  • Hautfreundliche Formel, die den Hautzustand im Laufe der Zeit verbessert1
  • Chirurgische Handdesinfektion innerhalb von 90 Sekunden, entsprechend EN12791
  • Duftstofffrei und farblos

Gebrauchsanweisung

Unverdünnte Lösung auf trockene Hände auftragen. Gründlich in den Händen verreiben und darauf achten, dass alle Bereiche während der gesamten Einwirkzeit bedeckt sind.

Für die chirurgische Handdesinfektion befolgen Sie bitte das chirurgische Standard-Einreibeverfahren, die gesamten 90 Sekunden.

Skinman® Soft Protect FF ist ein ideales, hautfreundliches, chirurgisches Hand-Desinfektionsmittel insbesondere für jene OP-Mitarbeiter, die Unverträglichkeiten mit den aktiven Wirkstoffen alternativer Präparate haben.

 

Umfassende Wirksamkeitsprüfung

Testart Verfahren Einwirkzeit
Chirurgische Handdesinfektion

Entsprechend EN 12791

90 Sekunden

Hygienische Handdesinfektion

Entsprechend EN 1500

20 Sekunden

Bakterizide Wirksamkeit

Entsprechend EN 13727

15 Sekunden

Murines Norovirus

Entsprechend EN 14476

15 Sekunden

Rotavirus

Entsprechend EN 14476

15 Sekunden

Volle viruzide Wirksamkeit

Entsprechend EN 14476

30 Sekunden

Levurozide Wirksamkeit

Entsprechend EN 13624

15 Sekunden

Tuberkulozide Wirksamkeit

Entsprechend EN 14348

20 Sekunden

Bezug

1. Getestet an den Händen gesunder Freiwilliger, zu Beginn, zwischen den Tagen 3 und 5, sowie nach 30 Tagen: Überprüfung der Verträglichkeit und
Verträglichkeit eines Hand-Desinfektionsmittels auf Akoholbasis – lebensnahe Erfahrung laut den Protokollen der WHO, Aline Wolfensberger u. a.,
Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene, Universitätsspital Zürich